ERFREULICH: Trotz der Einschränkungen gelingt es uns weiter, etwas Sport anbieten zu können. 

Generell gilt:

Ab sofort ist Sport mit Personen des eigenen Haushalts und max. 2 Personen eines anderes Haushalts möglich.

Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden bei der Höchstzahl nicht mit eingerechnet. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Haushalt. Dies ist in § 10 Abs. 1 S. 1 Nr. 7 der aktuellen Nds. Corona-VO.

Für den Sportbetrieb unter „freiem Himmel“ gilt:

Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in einer festen Gruppe von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen mit max. 2 Betreuern.

Zu beachten ist, dass ein Betreten/die Nutzung von Geräteräumen und anderen Räumen zur Aufbewahrung von Sportmaterial durch Personen nur unter Einhaltung des Abstandsgebotes erlaubt ist.

Diese Regelungen ergeben sich aus § 2 Abs 4. der zur Zeit gültigen Corona-VO des Landes Niedersachsen.

Die Gymnastiksparte ist weiter eifrig mit ihren Angeboten aktiv über Zoom dabei. Hier hat der TuS nachgerüstet, eine Lizenz erworben, so dass Kerstin und Hedda ihre Übungsstunden nicht immer nach 40 Minuten unterbrechen müssen.  

Tischtennis und Badminton sind als Individualsport eingestuft und dürfen Training machen.

Tennis bereitet die Plätze vor und dürfte dann als Individualsport auch starten. 

Kinderturnen bietet Familiensport an und hat eine Sondergenehmigung der Samtgemeinde. Dafür kann, so lagen noch nicht rausgegangen wird, die Halle für 60 Minuten zu den folgenden Terminen gebucht werden:

Mo  Nachmittag 14-18 Uhr (3 Zeiten )
Di Vormittag und Nachmittag 10-12.30 und 14-18 Uhr ( 2/3 Zeiten)
Mi Nachmittag 14-18 Uhr ( 3 Zeiten)

Volleyball und Handball dürfen nach ihren Konzepten Mannschaftssport “individualisiert” anbieten. Weitere Genehmigungen sind dazu nicht erforderlich. 

Sehr erfreulich ist also, dass nun auch für die Sparten Fußball und Jugendfußball wieder das Training für Mannschaften bis 14 Jahre freigegeben ist.

Die Sanierung des Sportheims des TuS Müden kann starten. Werner von Grünhagen (von links), Horst Schiesgeries, Heiko Bars, Maik Marienfeld, Lutz Hesse und Sarah Bethke stellten die Details vor.
https://www.gifhorner-rundschau.de/gifhorn/article232058407/90-500-Euro-Foerderung-fuer-Sanierung-des-Muedener-Sportheims.html

In der Gifhorner Rundschau stand es nun noch einmal schwarz auf weiß: Landes- und Kreissportbund bezuschussen die geplante Kernsanierung kräftig – wenn nicht sogar mit der höchsten Fördersumme, die je für Müden erreicht wurde. Ende Mai starten die Arbeiten.

Bestellungen werden ausschließlich von Heiko Baars entgegengenommen:
+49 171 3600 077 oder baarsler@t-online.de