Chronik des TuS Müden – Dieckhorst von 1910 e.V.

Der Verein entstand aus kleinsten Anfängen und es begann unter denkbar schwierigen Bedingungen mit einfachsten Möglichkeiten und bescheidenen Mitteln.
Gerade wegen der wenig guten Voraussetzungen sind die erbrachten Leistungen umso beachtenswerter.
Am 01. Juli 1910 versammelte sich in der Gaststätte Gustav Prieß – Zum Dorfkrug – in Müden 48 junge Männer und gründeten einen Männerturnverein. Sie gaben ihm den Namen “MTV Müden”.
Wilhelm Backhaus wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Ein Jahr später, am 27. August 1911 gründeten, auf einer Versammlung in der Gaststätte von Wilhelm Schrader in Dieckhorst 20 junge Männer ebenfalls einen Männerturnverein.
Sie nannten ihn “ MTV Dieckhorst” und wählten Christoph Eggers zum 1. Vorsitzenden.
Das waren die Geburtsstunden der beiden Vorgängervereine des heutigen TuS Müden – Dieckhorst von 1910.e.V.
Der 1. Weltkrieg brachte beiden jungen Vereinen einen erheblichen Rückschlag. Erst 1920 erfolgte ein Neubeginn. Beim MTV Müden war zunächst Hermann Otte und danach Friedrich Marwede sen. und beim MTV Dieckhorst weiterhin Christoph Eggers 1. Vorsitzender.
Während der MTV Dieckhorst weiterhin nur Turnen betrieb, kam beim MTV Müden 1924 offiziell Fußball hinzu, nachdem bereits zuvor schon inoffiziell gespielt wurde.
Dem Mädchensport öffneten sich beide Vereine 1932 und führten Turnen für Mädchen ein.
Dann kam der 2. Weltkrieg mit seinen verheerenden Folgen auch für die Sportbewegung und nicht wieder aufzufüllenden Lücken wurden durch ihn gerissen.
Einen dritten Start ins Vereinsleben unternahm der MTV Müden 1946 und der MTV Dieckhorst 1948.
Die 1. Vorsitzenden in den folgenden Jahren des Wiederaufbaues waren beim MTV Müden Heinrich Kuhls, Walter Wagner, Gerhard Rathske, Hermann Brockelmann, Hans Williges und Wilhelm Klingspor und beim MTV Dieckhorst Adolf Schacht und Albert Schacht.
Der MTV Dieckhorst wandte sich wieder dem Turnen zu. Beim MTV Müden kam zu Turnen und Fußball noch Tischtennis hinzu. Mit der Zeit verlor Turnen seine Vormachtstellung. Es wurde zunehmend vom Fußball verdrängt und letztlich von diesem abgelöst.
Beide Vereine waren sich 1958 schließlich soweit näher gekommen, dass sie die Fusion beschlossen.
Der Zusammenschluss wurde auf der Generalversammlung am 14. Februar 1959 in der Gaststätte von Wilhelm Hustedt – Zum Dorfkrug – von 74 Anwesenden vollzogen.
Der neue Verein erhielt den Namen “ Turn- und Sportverein Müden – Dieckhorst von 1910 e. V.
Zum 1. Vorsitzenden wurde Albert Schacht und zum 2. Vorsitzenden Wilhelm Klingspor gewählt.
Mit dieser Vereinigung begann ein neues Kapitel der Müden – Dieckhorster Sportgeschichte.
Mit der 1966 vorgenommenen Einführung der Damengymnastik erfolgte endgültig die Abkehr vom nahezu ausschließlichen Männersport. Damit war der erste Schritt auf dem inzwischen nicht mehr in Frage stehenden Weg zu einem Breitensportverein getan.
Von diesem Zeitpunkt an nahm der Verein einen großen Aufschwung. Eine Vielzahl sportlicher Erfolge stellte sich ein und die Zahl der Mitglieder stieg ständig. Zudem kamen als weitere Sparten Tennis, Volleyball, Volkstanz, Kinderturnen und Faustball hinzu.
Im Amt des 1. Vorsitzenden folgte auf Albert Schacht zunächst Wilhelm Klingspor und danach Hans-Jürgen Meier sowie Hans-Heinrich Büthe. Weiter folgten Heinz-Jürgen Brahm und Erwin Lehmann.
Von 2001 bis zum 22.02..2015 leitete Georg Schacht die Geschicke des TuS Müden – Dieckhorst.
Im Jahr 2010 feierte der TuS Müden-Dieckhorst 100-jähriges Jubiläum.
Ab 2015 leitet Dr. Bernd Roleder den TuS Müden Dieckhorst als 1. Vorsitzender. 2. Vorsitzender ist Heiko Baars, 3. Vorsitznender Heiko Kuhls, Schatzmeister Manfred Dannheim, Schriftführer Timo Teichert und Geschäftsführer Dieter Gensicke.
Seit dem 28.02.2016 setzt sich der Vorstand des TuS Müden-Dieckhorst wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Dr. Bernd Roleder, 2. Vorsitzender HAiko Baars, 3. Vorsitzender Heiko Kuhls, Schatzmeister Jonas Braband, Schriftführerin Frauke Buchholz, Geschäftsführer Timo Teichert. Zur Mitgliederversammlung kamen über 150 Mitglieder.
Der TuS zählt zurzeit ca. 1408 Mitglieder.